Palma de Mallorca: Zum Sätdtetrip auf die Baleareninsel

Am 7. Januar feierten wir unser 11-Jähriges. Dieses Jahr wollte sich Laurens um die Feierlichkeiten kümmern. Das kann ja nix werden, spukte es mir im Kopf herum. Und siehe da: Der Tag rückt immer näher und der Herr hat natürlich nichts geplant. Sogar die Bowling-Bahn ums Eck ist mittlerweile ausgebucht. Typisch, denke ich mir im stillen Kämmerlein. Ich springe ein.

„Komm wir kochen ein Menü, bei dem jeder eine Zutat pro Gang auswählt. Ohne zu wissen, was der andere wählt.“ Gesagt, getan. Und so endet der Tag bei Kaviar mit Frühlingszwiebeln, Penne mit Entenbrust und weißer Schokoladenmousse mit Zimtsterncrumble. Doch wer hätte geahnt, dass schon bald ein Städtetrip nach Palma de Mallorca ins Spiel kommen würde? Ich sicher nicht.

Ja, der Herr hatte noch ein Ass im Ärmel. Still und heimlich hatte er eine Städtereise nach Palma de Mallorca gebucht. Ich würde erst am Flughafen erfahren, wohin es geht. Nach vielen, vielen Stunden voll ahnungsloser Ratespiele. Denn wer denkt bei des Deutschen liebster Insel schon an einen Wochenendtrip? Wer kommt auf die Idee, für nur 2 Tage auf die Urlaubsinsel schlechthin zu fliegen? Wer denkt bei Städtetrip an Palma de Mallorca? Turns out: Laurens does.

Palma de Mallorca als Kurztrip übers Wochenende

Nach unserem Kurztrip nach Palma de Mallorca frage ich mich: Warum sind wir da nicht früher drauf gekommen? Warum machen das eigentlich nicht mehr Leute? Besonders im Winter eignet sich die Hauptstadt Mallorcas einfach perfekt zur spontanen Städtereise. Die Temperaturen sind viel angenehmer, der Sonnenschein quasi vorprogrammiert.

Doch auch die vielen wirklich sehenswerten Sehenswürdigkeiten sowie die Tatsache, dass seit 2018 auch sonntags alle Geschäfte entlang der Fußgängerzone geöffnet haben, machen Palma de Mallorca zum idealen Ziel für einen winterlichen Wochenendtrip. Hinzu kommen wunderbar romantische Gassen, ein Yachthafen sowie eine große Auswahl an köstlichen Restaurants und Tapas-Bars. Dann noch ein Designhotel mit Wellnessoase und fertig ist ein wirklich abwechslungsreicher Städtetrip.

Diese Sehenswürdigkeiten solltest du beim Städtetrip nach Palma de Mallorca nicht verpassen

Doch auch Kulturinteressierte kommen beim Städtetrip nach Palma de Mallorca nicht zu kurz. Eine bewegte Geschichte hat im Süden der Baleareninsel neben der berühmten gotischen Kathedrale und dem angrenzenden Königspalast auch Überbleibsel aus der maurischen Besetzungszeit zurückgelassen. Wir verraten euch unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Palma de Mallorca.

Kathedrale von Mallorca

Die ehrfurchtgebietende Silhouette und der exponierte Standort hoch über dem Mittelmeer machen die Kathedrale von Mallorca zur wohl imposantesten Sehenswürdigkeit der ganzen Insel. Auch im Inneren der kahlen Steinmauern soll sich dieser Eindruck fortsetzen. Ich sage „soll“, denn davon konnten wir uns leider nicht selbst überzeugen. Wer seinen Städtetrip nach Palma de Mallorca aufs Wochenende legt, sollte die Besichtigung der Kathedrale an erste Stelle setzen, denn die Öffnungszeiten für Besucher gehen samstags nur bis 14:15 Uhr. Sonntags ist die Kathedrale nur für Besucher des Gottesdienstes geöffnet.

Königspalast La Almudaina

Direkt angrenzend zur Kathedrale befindet sich der Königspalast. Mächtige Innenhöfe, eine Kapelle nur für den König und prunkvoll eingerichtete Wohngemächer zeichnen das Innenleben dieses Prachtgebäudes aus. Doch auch die Aussicht von der Terrasse und die spannende Architekturgeschichte können sich sehen lassen.

Passeig Dalt Murada

Den besten Blick auf beide vorherige Sehenswürdigkeiten sowie auf die darunter liegende Wasserfontäne und das glitzernde Mittelmeer hat man vom Passeig Dalt Murada. Einfach den sonntäglichen Spaziergängern anschließen, die Sonne im Gesicht genießen und sich vielleicht sogar mit einem kleinen Picknick in einer der vielen Sitznischen niederlassen. Very romantic!

Baños árabes

Noch romantischer geht es in den arabischen Bädern der Stadt zu. Die wichtigsten Überbleibsel der maurischen Herrschaft hat man zwar in wenigen Minuten erkundet, doch der angrenzende Garten macht den Eintrittspreis bereits wett. Wer sich vom Trubel der mittlerweile auch an Sonntagen viel besuchten Innenstadt distanzieren möchte, findet hier ein ruhiges Fleckchen Erde für ein paar erholsame Momente absoluter Einsamkeit.

Castell de Bellver

Wer noch etwas Zeit mitbringt und seinen Städtetrip nach Palma de Mallorca mit grandiosem Panoramablick ausklingen lassen möchte, besucht das rund 3 km westlich der Innenstadt gelegene Castell de Bellver. Die Festungsanlage überblickt nicht nur die Hauptstadt, sondern die gesamte Südküste der Insel und beeindruckt zudem mit einem kreisrunden Innenhof inklusive zweistöckigem Säulengang.

Es Baluard

Genug von verstaubter Geschichte? Wie wäre es mit einem Besuch des modernen Kunstmuseums von Palma de Mallorca? Bereits die Architektur des „modernen Bollwerks“, die historische Stadtmauern mit kahlen Betonwänden verschmelzen lässt, deutet auf facettenreiche Ausstellungen von balearischen Künstlern im Gebäudeinnern.

Palma de Mallorca: Städtetrip für Schlemmermäuler

Mercat de l’Olivar

Wer sich auf Reisen gerne durch die landestypischen Speisen probiert und den Einheimischen beim Lebensmittelshopping über die Schulter schaut, ist im Mercat de l’Olivar genau richtig. Besonders die große Fischhalle hat es uns bei unserem Städtetrip nach Palma de Mallorca angetan. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass wir hier mit einem Dreierlei aus Austern und regionalem Schaumwein auf 11 gemeinsame Jahre angestoßen haben. Prost!

Ca’n Joan de s’Aigo

Mmmhhh, Ensaimadas! Ihr kennt die typisch mallorquinische Mehlspeise noch nicht? Dann solltet ihr unbedingt dem Café-Restaurant Ca’n Joan de s’Aigo einen Besuch abstatten. Sobald ihr durch die Eingangstür tretet, fühlt ihr euch sogleich ins 19. Jahrhundert zurückversetzt. Historische Holzvertäfelungen und glitzernde Kronleuchter bilden die perfekte Kulisse für einen kleinen Zuckerrausch beim ältesten Chocolatier der Insel.

Quina Creu

Ihr habt noch etwas Platz für ein paar Tapas oder den ein oder anderen Cocktail? Dann ist das Quina Creu genau der richtige Ort für einen entspannten Tagesausklang. Das vom Guardian unter die 10 besten Restaurants von Palma de Mallorca gewählte Etablissement erinnert mit seiner Einrichtung im Vintage-Stil eher an Berlin. Die Speisen von Calamar Frito bis Patatas bravas sind dann aber wieder typisch spanisch.

Habt ihr Palma de Mallorca bereits bei einem Städtetrip besichtigt? Dann verratet uns eure Lieblingsecken!