Jahresrückblick 2016

Unsere Reisen im Jahr 2016

  • Februar: 14 Tage Texas, USA (Roadtrip)
  • März: 5 Tage Auvergne, Frankreich (Roadtrip)
  • April: 2 Tage Rom, Italien (Städtetrip)
  • Mai: 3 Tage Kopenhagen, Dänemark (Städtetrip)
  • Juli: 2 Tage Hamburg, Deutschland (Städtetrip)
  • August: 4 Tage Hall-Wattens, Österreich (Wandern)
  • Oktober: 5 Tage Peak District, England (Roadtrip, Wandern)
  • November: 2 Tage Salzburg, Österreich (Städtetrip) & 2 Tage Dresden, Deutschland (Städtetrip)

Erste Male im Jahr 2016

1. Mal Country-Konzert in San Antonio, Texas

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat: Ja, wir sind Fans guter Country Musik. Cowboyhut und Schnauzer sind obersexy. Und Alan Jackson unser ganz persönlicher Country Gott. Wenn das erst einmal klar gestellt ist, verwundert es dann auch kaum noch, dass ein einziger Auftritt Grund genug für eine verfrühte Reise nach Texas war und am Ende eins unserer absoluten Reise-Highlights im Jahr 2016.

1. Mal Reiten, Schießen & Lassowerfen auf der Lazy F Ranch in Smiley, Texas

Zum authentischen Wild West Feeling gehört natürlich unbedingt auch ein Aufenthalt auf einer waschechten amerikanischen Ranch. Und was gehört zu so einem Ranch-Leben alles dazu? Reiten. Schießen. Lassowerfen. Da wollten wir uns natürlich nicht lumpen lassen und haben gleich mal alles davon ausprobiert.

reiten-lazy-f-ranch-smiley-texas

1. Mal Hüttenwandern in Hall-Wattens, Tirol, Österreich

Dank einer Einladung der Region Hall-Wattens, machten wir uns Ende August auf zu unserer allerersten Hüttenwanderung. Mit Rucksack, Wanderschuhen und absoluter Planlosigkeit machten wir uns auf in die Tiroler Alpen, bezwangen rote Bergwege und lernten das Hüttenleben kennen. Und schon 3 Tage und circa 45 km später stand fest: Das war sicher nicht das letzte Mal!

huttenwandern-hall-wattens-tirol

1. Mal Schneeschuhwandern in Le Lioran, Auvergne, Frankreich

Als wir Anfang dieses Jahres eine Reise ins schöne Frankreich planten, hätten wir im Leben nicht daran gedacht, dass dort Ende März noch teilweise Schnee liegen würde. Gottseidank war Vanessa von Auvergne Tourisme besser vorbereitet und besorgte uns zum Wandern in der Auvergne Schneeschuhe statt Wanderstöcken. Und wir? Wir wollten gar nicht mehr runter von den bunten Brettchen!

schneeschuhwandern-auvergne

Natur-Highlights im Jahr 2016

Big Bend National Park, Texas, USA

Der direkt an der Grenze zu Mexiko gelegene Big Bend National Park in Texas ist die wohl vielseitigste aller von uns im Jahr 2016 besuchten Naturlandschaften. Chisos Mountains. Rio Grande. Chihuahuan Desert. Wer hier nicht die passende Wanderung oder das postkartenreife Fotomotiv findet, dem kann ich auch nicht mehr weiterhelfen.

big-bend-national-park-texas

Karwendelgebirge, Hall-Wattens, Tirol, Österreich

Wie bereits erwähnt, führte uns unsere erste Hüttenwanderung vor etwa 4 Monaten in den Naturpark Karwendel. Im Norden von Hall in Tirol erstrecken sich bis zu knapp 3.000 m hohe Kalkberge in die Höhe und bilden zusammen mit saftig-grünen Almen so ziemlich alles, was das Wandererherz begehrt. Und das auch noch im Herzen von Europa!

karwendelgebirge-hall-wattens-tirol

Guadalupe Mountains National Park, Texas, USA

Mitten im texanischen Nirgendwo, an der Grenze zu New Mexiko, erhebt sich am Ende der Straße ganz plötzlich eine gigantische Gebirgskette aus der flachen Wüstenlandschaft. 6 Stunden später war die höchste Erhebung im Guadalupe Mountains National Park und gleichzeitig höchste Erhebung in ganz Texas bezwungen, und wir sogar noch vor Einbruch der Dunkelheit auf der Weiterfahrt nach El Paso.

guadalupe-peak-guadalupe-mountains-national-park-texas

Stanage Edge, Peak District, England

Dieser Fernweh-Auslöser spukte seit der letzten Pride & Prejudice Verfilmung in meinem Kopf herum und führte uns 2016 endlich in England ältesten Nationalpark. Unsere knapp 20 km lange Wanderung entlang der berühmten Edges im Nordosten des Parks führte uns natürlich auch an den Ort, wo Keira Knightley 2005 gedankenverloren in die Ferne starrte.

Kulturelle Highlights im Jahr 2016

Chatsworth House, Peak District, England

Neben atemberaubender Natur hat der Peak District auch einige kulturelle Highlights zu bieten. Besonders beeindruckend war für uns das Chatsworth House, wo Maria Stuart ab 1570 gefangen war, Queen Victoria in die Gesellschaft eingeführt wurde und Keira Knightley ihren Mr. Darcy zuhause antraf.

chatsworth-house-england

Historisches Grünes Gewölbe, Dresden, Deutschland

Leider gilt in Dresdens Historischem Grünen Gewölbe totales Fotografieverbot. Doch auch wenn ich komplett auf mein heißtgeliebtes 2. Auge verzichten musste, war die barocke Schatzkammer mit Bernsteinkabinett, Elfenbeinzimmer, Weißsilberzimmer und Pretiosensaal das absolute Highlight unseres Wochenendetrips zum Thema Dresden im Advent.

dresdner-residenzschloss

Fürstenzimmer, Schloss Hohensalzburg, Salzburg, Österreich

Ein weiteres Prachtstück herrschaftlicher Prunkarchitektur erwartete uns nur eine Woche zuvor im schönen Salzburg. Die komplett aus bemaltem und graviertem Holz gestalteten Fürstenzimmer auf Schloss Hohensalzburg gelten sind die extra 4 Euro Eintritt auf jeden Fall wert. Und oh Wunder: Ich durfte sogar ein paar Fotos schießen!

furstenzimmer-festung-hohensalzburg

Alamo, San Antonio, Texas

“Remember the Alamo!” – wenn man durch Texas reist, ist dies der wohl meistgelese Satz. Ob auf T-shirts, Autoaufklebern oder über Türeingängen: jeder möchte an den Ort erinnern, wo laut der Legende trotz Niederlage die Unabhängigkeit Texas´ besiegelt wurde. Und solch einen geschichtsträchtigen Ort durften natürlich auch wir uns nicht entgehen lassen!

alamo-san-antonio-texas

Kulinarische Highlights im Jahr 2016

Salers-Käse in Salers, Auvergne, Frankreich

Wenn eine Region mitten in Frankreich schon nicht mit ihrem Wein punkten kann, dann sollte sie doch wenigstens die Beilage für einen gelungenen Weinabend liefern. Und so ließen wir uns es in Salers selbstverständlich nicht nehmen, direkt an der berühmten Käseroute in der Auvergne auch ein bisschen was für zuhause mitgehen zu lassen.

kaseroute-auvergne

Smushi (Smørrebrød + Sushi) in Kopenhagen, Dänemark

Wer nach Dänemark reist, darf sich ein echtes dänisches Smørrebrød natürlich nicht entgehen lassen. Und wer sich, wie wir, als Feinschmecker betrachtet und eine Liste der besten Restaurants in Kopenhagen erstellen möchte, der gibt sich natürlich nicht mit einem einfachen belegten Brötchen zufrieden, sondern greift zur Fusion-Variante mit dem wohlklingenden Namen Smushi.

smushi-kopenhagen

Aftenoon Tea in Bakewell, Peak District, England

England ohne Afternoon Tea war für mich unvorstellbar. Also musste Laurens die kitschigen Tellerchen mit Goldumrahmung und Lavendelmuffin wenigstens einmal über sich ergehen lassen. Und wo geht dies wohl besser als an einem Ort mit dem vielversprechenden Namen Bakewell?

afternoon-tea-bakewell-england

Mozartkugeln in Salzburg, Österreich

Jaaaaaaaaaa, 2016 habe ich sie endlich probiert: Die waschechte original Salzburger Mozartkugel. Und ich habe sie für nicht überzeugend befunden und werde wohl weiterhin bei Rebers Nachbildung bleiben. Und trotzdem war für mich schon allein das Auspacken der Fürstchen Mozartkugel das kulinarische Highlight 2016!

original-salzburger-mozartkugel-osterreich

Unsere Reisehighlights aus dem Jahr 2015 findet ihr hier.