Grand Canyon South Rim – 14 Tipps

Der Grand Canyon gehört zu den schönsten Naturwundern unserer Erde. Jedes Jahr strömen fast 5 Millionen Touristen in den Nationalpark im amerikanischen Arizona. Auch wenn man hier nur selten ganz alleine ist, lohnt sich der Abstecher allemal. Deshalb haben wir 14 Tipps für euren Besuch am Grand Canyon South Rim aufgelistet.

Grand Canyon South Rim #1 – Übernachten in Williams

Übernachten am Grand Canyon South Rim kann recht teuer werden. Das liegt zum einen daran, dass die Preise der Hotels in den amerikanischen Nationalparks generell eher happig sind. Direkt am Grand Canyon South Rim, knapp außerhalb des Nationalparks gibt es zudem nur wenige Hotels und Motels. Der kleine Touristenort Tusayan bietet zwar einige Möglichkeiten, doch wirklich viel Auswahl gibt es hier nicht. Ungefähr eine Stunde vom Nationalpark entfernt liegt die Kleinstadt Williams, wo es deutlich mehr Auswahl gibt. Dazu kommt, dass die Preise hier auch deutlich angenehmer sind. Sehr empfehlenswert!

Grand Canyon South Rim #2 – Zum Colorado wandern

Abenteuerlustige Besucher sollten unbedingt bis zum Colorado River wandern. Eine schöne Route ist der Abstieg über den South Kaibab Trail und der Rückweg über den Bright Angel Trail. Nur Wenige schaffen die gesamte Distanz an einem einzigen Tag, deswegen sollte man nicht nur reichlich Proviant, sondern auch am besten 2 Tage Zelt mitnehmen. Unbedingt zu beachten: Der Weg ins Tal ist nicht anstrengend, der Weg zurück nach oben dauert allerdings doppelt so lang!

Grand Canyon South Rim #3 – Hubschrauberflug

Eine Sache wird jedem Besucher bei den verschiedenen Aussichtspunkten sofort klar: Am schönsten ist der Grand Canyon aus der Vogelperspektive. Zum Glück gibt es zahlreiche Fluganbieter, die sowohl Flugzeuge mit Glasboden als auch Hubschrauber zur Verfügung haben. Als wir selbst am Grand Canyon South Rim waren, hatten wir noch nicht die finanziellen Mittel, um uns so einen Spaß zu leisten. Das holen wir aber bei unserem nächsten Besuch unbedingt nach!

Grand Canyon South Rim #4 – Rim Trail erkunden

Wer den Nationalpark ohne größere sportliche Anstrengung erleben will, der kann entlang des Grand Canyon South Rims den 20 km langen Rim Trail wandern. Der Pfad ist flach, ohne größere Höhenunterschiede und mit vielen Aussichtspunkten bestückt. Auch wenn dieser Weg nicht ganz so anstrengend ist, sollte man dennoch ausreichend Wasser mitnehmen.

Grand Canyon South Rim #5 – Den Shuttle nehmen

Noch entspannter erkundet man den Grand Canyon Nationalpark per Shuttle-Bus. Es gibt ganze 5 Verbindungen am Grand Canyon South Rim, die sich allerdings nur an wenigen Punkten kreuzen. Die Nutzung ist kostenlos und man kann sogar Fahrräder mitnehmen.

Die Routen sind:

  • Village Route (Blau) – 50 min Rundfahrt
    Grand Canyon Vistor Center bis Hermits Rest
  • Kaibab/ Rim Route (Orange) – 50 min Rundfahrt
    Mather Point, Yavapi Geologie Museum und GC Vistor Center bis Yaki Pont
  • Hermit Road/ Scenic Route (Rot) – 80 min Rundfahrt
    Village Transfer Station bis Hermits Rest
  • Tusayan Route (Purpur) – 40 min Rundfahrt
    Tusayan/ Grand Canyon Airport bis Grand Canyon Visitor Center
  • The Hiker’s Express Shuttle Bus – Nur morgens um 8:00 und 9:00 Uhr
    Bright Angel Lodge, Backcountry Information Center und Grand Canyon Visitor Center bis South Kaibab Trailhead

grand canyon south rim shuttlesGrand Canyon South Rim #6 – Salzige Snacks mitnehmen

Im Hochsommer steigen die Temperaturen am Grand Caynon South Rim auf fast 40 Grad an! Es ist deswegen eigentlich selbstverständlich, dass man reichlich Wasser mitnehmen sollte. Aber auch eine angepasste Ernährung kann zum körperlichen Wohlbefinden beitragen. Salzige Snacks sind perfekt für heiße Orte wie der Grand Canyon South Rim. Durch das hohe Salzgehalt speichert sich das Wasser besser im Körper und so sinkt das Risiko einer Dehydration.

Grand Canyon South Rim #7 – Sich selbst nicht überschätzen

Am Grand Canyon South Rim hängen überall Warnschilder mit der Frage: “Could you run the Boston Marathon?” Das Schild verweist auf den tragischen Fall der 24-jährigen Marathonläuferin Margaret Bradley, die den Abstieg in den Canyon nicht überlebte. Sie war mit einem Freund am Grand Canyon South Rim unterwegs und wollte eine Wanderung von 15 Meilen an einem Tag machen. Die beiden waren nicht gut vorbereitet, hatten keine Karte dabei und trugen lediglich 1,5 Liter Wasser pro Person bei sich. Und dann verirrten sie sich! Nach einem halben Tag unterwegs konnte der Freund nicht mehr weiter und Margaret ließ ihn im Schatten zurück, um Hilfe zu holen. Ihr Freund überlebte die Wanderung am Grand Canyon South Rim.  Margarets Körper wurde erst 2 Tage später von Rangern gefunden.

grand canyon south rim

Grand Canyon South Rim #8 – Die beste Reisezeit beachten

Im Sommer ist es am Grand Canyon South Rim extrem heiß. Das macht lange Wanderungen ins Tal besonders anspruchsvoll – auch weil es unterwegs kaum Schatten gibt. Deshalb sollten Wanderer den Sommer generell meiden. Die perfekten Monate für eine Reise an den Grand Canyon South Rim sind April und Oktober.

Grand Canyon South Rim #9 – Picnic with a View

Die Aussichtspunkte am Grand Canyon South Rim sind einfach traumhaft. Gerade deswegen gibt es wohl kaum etwas besseres als schön chillig die Aussicht zu genießen. Packt ein paar leckere Snacks ein, holt euch eine tolle Flasche Wein (oder ein Sixpack für de Bierliebhaber) und genießt einfach nur die himmlische Aussicht – bei Sonnenauf- bzw. -untergang wird es hier besonders romantisch.

Grand Canyon South Rim #10 – Außerhalb der Saison reisen

Der Grand Canyon ist der zweitmeist besuchte Nationalpark des Landes. Anders als der North Rim, ist der Grand Ganyon South Rim das ganze Jahr über geöffnet. Will man dieses beeindruckende Naturwunder relativ ungestört genießen, dann empfiehlt es sich, außerhalb der Saison anzureisen. Doch aufgepasst: Im Winter kann es vorkommen, dass manche Straßen wegen Schnee gesperrt sind. Die purpurne und rote Shuttle-Linie sind dann ebenfalls außer Betrieb.

Grand Canyon South Rim #11 – Aussichtspunkte genießen

Der Grand Canyon ist bekannt für seine Aussichtspunkte, die man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte:

  • Hopi Point liegt am westlichen Ende des South Rims. Gerade Sonnenuntergänge sind hier besonders schön.
  • Am Desert View gibt es einen Aussichtsturm aus dem Jahr 1932
  • Mather Point findet man direkt am Haupt-Visitor-Center. Hier tummeln sich leider besonders viele Touristen.
  • Der Yaki Point gehörte für uns nicht nur zu den schönsten Grand Canyon Aussichtspunkten, sondern sogar zu den schönsten USA-Aussichtspunkten.

Grand Canyon South Rim #12 – Früh aufstehen

Will man das Naturwunder Grand Canyon ungestört genießen, dann sollte man früh aufstehen, bevor sich die großen Touristengruppen mit den Shuttle-Bussen am Rim Trail entlangkutschieren lassen. Die Sonnenaufgänge können traumhaft sein und eine derart romantische Erfahrung am Grand Canyon South Rim möchte man nicht unbedingt mit 20 anderen Leuten teilen.

Grand Canyon South Rim #13 – Annual Pass kaufen

Der Grand Canyon National Park gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der USA. Deshalb ist der Eintrittspreis im nationalen Vergleich eher hoch: 25 Dollar pro Auto. Der schlaue Reisende kauft sich daher besser einen Annual Pass des National Park Service. Dieser kostet zwar 80 Dollar, doch er ist ein ganzes Jahr gültig. Der Preis berechnet sich pro Fahrzeug, ganz egal, wie viele Insassen es gibt. Wer seinen Besuch an den Grand Canyon South Rim mit anderen Nationalparks kombiniert, der kann mit dem Annual Pass recht schnell Geld sparen.

Grand Canyon South Rim #14 – Andere Naturwunder in der “Nähe”

Der Grand Canyon South Rim liegt zwar etwas ab vom Schuss, dennoch kann man von hier aus bequem weitere Naturwunder aufsuchen.